Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kinder-,Jugend-und Familientherapie - Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kinder-,Jugend-und Familientherapie


Ende oder Neuanfang ?

Die allgemeine Einstellung unserer heutigen Gesellschaft zum Thema " Treue und Beständigkeit in Liebesbeziehungen " hat sich enorm verändert.
Früher blieb man zusammen, um gemeinsam das Leben zu sichern und zu bewältigen.
Heute geht es darum, gemeinsam Lebenspläne und Ziele zu erreichen und glücklich zu sein.Wir erwarten, das unser Partner uns Sicherheit, Stabilität, Verlässlichkeit gibt,aber gleichzeitig auch geheimnissvoll, inspirierend und überraschend bleibt.
Wie Frau Esther Perelin ihrem Buch " Macht der Affären "so treffend beschreibt :
"Gib mir Gemütlichkeit und Gefahr. Vertrautheit und Neues. Kontinuität und Überraschung. 
Liebende versuchen heutzutage Sehnsüchte unter einem Dach zu vereinen, die seit Urzeiten verschiedenen Orten zugeordnet waren."
Daher ist es auch nicht verwunderlich,das das Thema Affären immer öfter in Paarbeziehungen auftaucht.
Im Gegensatz zu früher, als die Scheidung an sich eine Schande war, ist es heute die Entscheidung zu bleiben, obwohl die Möglichkeit des Gehens für beide Partner vorhanden ist. Heute kommt es oft so schnell zur Trennung,so das es gar keine Zeit und Platz für Wiedergutmachung, Stärke und Heilung bleibt.
Was jedem betroffenem Paar/Partner bewusst sein sollte, der weitere Umgang mit der Affäre wird nicht nur die Zukunft dieser Beziehung beeinflussen, sondern bestimmt auch das ganze weitere Leben.

Kommt es zur Aufdeckung einer Affäre, wirkt sich das sofort destabilisierend auf die Beziehung aus. Für den Betrogenen bricht eine Welt zusammen, es fühlt sich wie totale Vernichtung an, da der Betrug vielschichtig erlebt wird. Die Betrogenen fühlen sich verlassen, gedemütigt, zurückgewiesen und belogen. Es kommt zu einer emotionaler Achterbahn, wobei oft das verloren gegangene Vertrauen als schlimmer empfunden wird, als das eigentliche sexuelle Fremdgehen.
In der Paartherapie wird eine Affäre jedoch als ein Symptom der Paarbeziehung verstanden, aber auch als ein Lösungsversuch. Es soll ein Problem gelöst werden, welches aus der Paarbeziehung selbst, vielleicht aber auch aus dem innersten eines Partners ( der Seele ) entsprungen ist. So kann es zum Beispiel aufgrund einer Identitätskrise, in der die eigene Persönlichkeit hinterfragt und neugeordnet wird, zu einer solchen Situation kommen.
Sehr oft habe ich in meiner Praxis erfahren, dass es weniger um den Sex geht, als um das Bedürfniss und die Sehnsucht sich mal wieder  begehrt, gesehen und "als etwas besonderes "zu fühlen. Es geht meistens auch um die Themen Aufmerksamkeit und Langeweile.
In langjährigen Beziehungen gehören Krisenphasen, die überstanden werden müssen,dazu.
Zu jedem Lebenszyklus gehören vorhersehbare kritische Phasen z.B.
- Geburt der Kinder
- Überschreiten der Lebensmitte
- Ablösung der Kinder
- Beginn der Rente
- etc

als auch unvorsehbare kritische Phasen z.B.
- Arbeitslosigkeit
- Krankheit
- Tod eines Familienangehörigen
-  etc

Während socher kritischen Lebensphasen besteht ein erhöhtes Risiko ( von beiden Partnern aus ) für eine Affäre.

Während der Therapie werden wir uns den Hintergrund und die Bedeutung dieser "besonderen" Krise innerhalb der Beziehung ansehen. Wir werden uns die gemeinsame Zeit der Paarbeziehung ansehen und uns auf die Suche begeben :
- welche äußeren, als auch inneren ( seelischen ) Veränderungen der Partner gab es ?
- welche tieferen, bisher nicht angesprochenen, oftmals nicht bewussten Probleme stecken möglicherweise hinter dieser Krise ?

Das Ziel einer Therapie könnte sein, das Erlebnis aufzuschlüsseln, neue Wege miteinander zu entdecken und das Erlebnis Affäre gut in das gemeinsam gelebte Leben zu integrieren.